Kann ein Verstoß gegen den Öffentlichkeitsgrundsatz zur Rechtswidrigkeit eines Gemeinderatsbeschlusses führen?

Ja, die Wahrung der Öffentlichkeit (Art. 52 Abs. 2 der Gemeindeordnung) ist eine bedeutende Verfahrensanforderung. Ein Verstoß hiergegen kann die formelle Rechtswidrigkeit herbeiführen. Wann genau dies der Fall ist, ist allerdings weiterhin strittig.