Wie kann eine Widmung geändert werden?

Ist (siehe oben) ein formaler Rechtssetzungsakt erfolgt, dann muss dieser aufgehoben/geändert werden.

Bei konkludenter Widmung muss eine nach außen kenntlich gemachte Änderung der Vergabepraxis erfolgen. Die Verwaltung muss also willentlich ab einem bestimmten Zeitpunkt von der bisherigen Praxis abweichen und sich dazu entschließen, künftig nur noch bestimmte Zwecke zuzulassen.

Äußerst strittig ist insoweit, ob die ersten früher zulässigen und nunmehr unzulässigen Nutzungen auch bereits mit Hinweis auf die geänderte Praxis abgelehnt werden können. Diesen kann jedenfalls keine konkludente Widmung entgegengehalten werden, da eben noch keine Abweichung von der bisherigen Vergabepraxis erkennbar geworden ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *